Aprilwanderungen

zurück



 

Bei schönstem Sonnenschein trafen sich am Ostermontag, dem 09.04.2007 um 13:00 Uhr an unserem Vereinslokal A. Kraus 29 Wanderer, die bei der diesjährigen Osterhasenwanderung teilnehmen wollten. Es ging durch die Bachstaden am Schwimmbad vorbei zum Drehentalerhof, am Grillplatz vorbei Richtung Lanzenbrunnen. Auf einer Anhöhe wurde einen kleine Rast eingelegt und bei einem Waldmemory Männer gegen Frauen unterlagen die Frauen mit 5 zu 4 Strafpunkten. Nach dem Spiel ging es dann zum Wasserhäuschen, wo unser Wanderfreund Karl-Ernst Henn ein Versprechen einlöste und Bier, Cola-Bier und Apfelsaftschorle spendierte. Für die durstigen Wanderer kam diese Rast gerade gelegen. Nachdem der Durst gestillt war, hieß es für die kleinen Wanderer das Osternest zu suchen. Da allerdings nur 5 Kinder und Jugendliche unter den Wanderern waren, galt die Osternestsuche in diesem Jahr, ohne Altersbegrenzung, auch für die junggebliebenen „Alten“, so dass am Schluss jeder ein Osternest sein Eigen nennen konnte. Die Einkehr fand auf dem Weinbrunnerhof im Haus Hamann statt. Nachdem alle satt und rundherum zufrieden waren, ging es wieder nach Otterberg zurück. Die Wanderung war ca. 12 km und wurde von der Deutschen Wanderjugend Otterberg geführt.

 






























 

Seniorenwanderung im März

Unsere Orstgruppe führte am Mittwoch, dem 11.04.07 eine Seniorenwanderung durch. Treffpunkt und Abfahrt war um 13:30 Uhr mit PKW auf dem Parkplatz vor der Stadthalle. Wir fuhren gemeinsam nach Morbach zum Friedhof, hier parken wir die Auto`s. Über eine leichte Höhenwegstrecke ging es zum Ausbacherhof. Dort angekommen kehrten wir bei der Fam. Kirchmer in der Vesperklause Rusticus ein.

 

Der Ausbacherhof, urkundlich schon erwähnt im Jahre 1297, wurde von dem Ritter Heinrich von Hohenfels und Reipoltskirchen als Hof Urbach = Ausbach verkauft an dessen Oheim Graf Walraum von Zweibrücken.

1580 kaufte Herzog Johann das Haus Ingweiler und den Hof Auspach von Simon von Kellerbach. Auspach heißt: „Die Pachtung ist hier“ (Dr. E. Christmann).

1773 wird im Kirchenbuch der Ausbacherhof als wiederaufgebaut erwähnt und die erste Taufe eines Kindes beschrieben. Nach Abzug der Franzosen nach der Revolution war auch die Herrschaft der Fürstlichkeit zu Ende. Die Höfe wurden in Mainz an private Käufer versteigert.

1816 kaufte Johann Ludwig Carra aus Gehrweiler den Ausbacherhof mit 120 ha Ackerland und Wald, den jetzigen Hof Pfleger. Er war 1792 geboren und mit Franziska Hahn aus Schauerberg verheiratet.

Ergründete 1836 hier einen eigenen Friedhof, wo heute noch seine Grabstätte erhalten ist. Seinem Sohn Georg Jakob Carra baute er 1845 einen eigenen Hof, den jetzigen Hof Schröer-Kirchmer. Etwas später baute er seiner Tochter, Katharina Cörper, ebenfalls einen eigenen Hof, den jetzigen Hof Wagner. Seinen Landbesitz teilte er mit den Kindern.

Nach Tod und Wegzug der Familie Carra kauften neue Landwirte diese 3 Betriebe, deren Nachkommen heute noch hier leben und wirtschaften.

 

Für die Rückfahrt hatten unsere Wanderführer Hans und Edeltraud Böser gesorgt. Die Wanderung war ca. 6 km.


nach oben


Letzte Bearbeitung:  16 Feb 2014 17:52