Oktoberwanderung

zurück


Am Sonntag, dem 21.10.07 wurde unsere Planwanderung in 2 Alternativen angeboten.

Eine Weit- und eine Kurzwanderung


Kurzwanderung

Treffpunkt hierzu war um 9.40 Uhr am Bahnhof Lampertsmühle-Otterbach.

Von dort ging es mit dem Zug nach Edenkoben und mit dem Regionalbus auf die Villa Ludwigshöhe. Dort angekommen legten wir eine kurze Rast ein um etwas über die Villa, die von Ludwig I. erbaut und als Sommer-Ressidenz genutzt wurde, zu erfahren. Anschließend wanderten wir nach Rhodt in die Straußwirtschaft „Weingut Krieger“. wo wir bei gutem Essen und neiem Woi gemütlich zusammen saßen und auf unsere Weitwanderer warteten, mit denen wir uns eigentlich hier treffen wollten.

Leider war das Zusammentreffen mit unseren Weitwanderern sehr kurz, da wir uns um 16:15 Uhr auf den Weg machen mussten um unseren Zug ins Lautertal nicht zu verpassen. Gerade als wir die Straußwirtschaft verliesen trafen die Weitwanderer ein. Zwischen Tür und Angel wurden also noch ein paar Worte gewechselt. Danach wanderten wir ohne die Weitwanderer zum Bahnhof nach Edenkoben. Von dort ging es wieder mit dem Zug zurück nach Otterbach, wo wir schließlich gegen 19:00 Uhr wohlbehalten ankamen. Die Führung der ca. 8 km langen Kurztour hatte Rudi Merz.






















Weitwanderung

 

Am Sonntag, 21.10. trafen sich um 7.15 Uhr 9 Wanderer zu einer Weitwanderung. Mit den PKWs ging es zum Hauptbahnhof in Kaiserslautern und von dort mit der S-Bahn nach Lambrecht. Dort startete die Wanderung unter dem Motto "von nun an geht's bergauf". Zuerst ging es auf den "langen Stein", einen Aussichtspunkt einige Höhenmeter über Lambrecht. Von dort genossen alle die wunderbare Aussicht. Anschließen führte der Weg zur Hellerhütte, wo man sich bei Kaffee und Kuchen ein 2. Frühstück gönnte. Der weitere Wanderweg führte vorbei an der Totenkopfhütte, St. Martiner Frohnbaum, Lolosruhe, Schänzelturm, Riedburg, Villa Ludwigshöhre ins Weingut Krieger in Rhodt. Unterwegs waren die Wanderer so hoch, dass der andauernde Regen in leichten Schneefall überging. Die 32km-Strecke war recht anstrengend, aber dafür genossen alle das gute Essen am Ende umso mehr. Von Rhodt ging es mit dem Bus nach Neustadt und wieder mit der S-Bahn nach Kaiserslautern zu den geparkten Autos.

Es war eine echte "Nacht- und Nebelwanderung" da man bei Nacht startete und in einer nebligen Nacht zurück kam. Trotzdem hat es Allen gut gefallen und es wurde der Beschluss gefasst, solche Weitwanderungen auch künftig, evtl. sogar verstärkt anzubieten.

 

 
















nach oben


Letzte Bearbeitung:  1 Jul 2017 17:15