Mitgliederversammlung

zurück


Am 06. März 2010 hielt der Pfälzerwald-Verein Ortsgruppe Otterberg e.V. im Vereinslokal Kraus eine ordentliche Mitgliederversammlung ab. Der Einladung folgten 16 Mitglieder.

 

 

Laut Jahresbericht des Vorsitzenden Volker Engelbach ergab sich folgende Lage des Vereins für das Jahr 2009.

 

Wandergeschehen

 

Im abgelaufenen Wanderjahr 2009 führte die Ortsgruppe insgesamt 14 Planwanderungen (z. T. mit kulturellen Beiträgen), 2 Fahrradwanderung, 12 Seniorenwanderungen und zahlreiche Jugendaktivtäten durch, die gut und zufriedenstellend besucht wurden. Bei unseren Planwanderungen ist die Beteiligung etwa gegenüber den Vorjahren gleich geblieben, dies ist in erster Linie in der Altersstruktur unseres Vereins zu suchen.

 

Die Radwanderungen im Jahr 2009 erfreuten sich großer Zustimmung, da ungewöhnlich zahlreiche interessierte Radfahrer (-wanderer) mitfuhren. Auf Grund dessen ist es umso erfreulicher, dass wir im Jahr 2010 wieder zwei Radwanderungen anbieten können.

 

In diesem Jahr, wie in den Jahren zuvor zeichnete sich ein Trend zu den Seniorenwanderungen unserer Mitglieder hin. Die Beteiligung bei den Seniorenwanderungen ist zeitweise höher als bei den Planwanderungen. Da die Mitglieder immer Älter werden und derzeit wenig jüngere Menschen in den Verein eintreten, wird sich die Altersstrukur langsamer verändern. Dennoch ist die Situation des Vereins nicht hoffnungslos, weil einige Mitglieder noch jung bzw. im besten Alter und relativ Fit sind und aktiv mitgestalten. Dies lässt uns positiv für die Zukunft des Vereins hoffen.

 

Dieses zeigt auch, dass durchaus Interesse an unseren Wanderungen besteht und entsprechender Bedarf vorhanden ist. Auch konnten wir in Wanderjahr 2009 eine Weitwanderung (mit kulturellen Beiträgen) anbieten, die rege Teilnahme und Zustimmung unserer Mitglieder und Wanderer fand. Auf Grund dieser Zustimmung freut sich der Verein auch im Jahr 2010 wieder eine Weitwanderungen anbieten zu können.

 

2009 konnten wieder 35 Mitglieder mit dem goldenen Wanderabzeichen (für die Teilnahme an mindestens 9 Wanderungen pro Jahr) ausgezeichnet werden. Darunter als Wanderstab zum 5. Mal Hebach Ulrich. 5 Wanderfreunde konnten mit der ortsgruppen internen Ehrung - dem Eichenblatt ausgezeichnet werden. Das Eichenblatt in Bronze für die 100. Wanderung erhielt Claudia Schwenk. Das Eichenblatt in Silber für die 200. Wanderung erhielten Klaus Müller und Hans-Michael Meyers. Das Eichenblatt in Gold für die 300. Wanderung erhielt Else Göbel. Das doppelte Eichenblatt in Gold/Bronze für die 400. Wanderung erhielt Rebekka Rohe-Wachowski.

Für langjährige Mitgliedschaft konnten wir in diesem Jahr gleich vierzehn Mitglieder ehren. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Kurt Bartenbach; Werner Hach; Willi Jacob; Gerold Martin; Manuela Schott und Gabriele Steimer; für 40 Jahre Mitgliedschaft Eugen Burkholder und Ellen Nisch; für 50 Jahre Mitgliedschaft Rudi Mai; für die 60jährige Mitgliedschaft in unserer Ortsgruppe wurden Gertrud Engelbach, Ludwig Rauth sowie Erhard Rohe mit der Vereinsnadel ausgezeichnet. Wegen ihrer großen Verdienste dem Verein gegenüber wurden Ludwig Rauth und Erhard Rohe noch eine ganz besonders Ehrung zuteil, sie bekamen die Ehrenplakete.

 

 

Lage des Vereins

 

Die Altersstruktur des Vereins zeigt, dass die Mitglieder immer älter werden, aber gleichzeitig hat der Verein auch noch jüngere Mitglieder die sich aktiv im Verein intrigieren. Dennoch muss und wird sich der Verein verstärkt der Werbung um jüngere Mitglieder bemühen, um der Überalterung entgegen zu wirken.

In sofern wird man auch verstärkt die Jugendarbeit fördern, aber auch weitere Maßnahmen sich überlegen müssen. Dies kann z.B. sein, dass Mitglieder neue Mitglieder werben.

 

Die finanzielle Situation des Vereins hat sich weiterhin stabilisiert und verbessert. Dies liegt in erster Linie darin, dass wir weiter verstärkt auf Pkw und öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen und weniger Busse Seitens des Vereins einsetzen.

 

Die Mitgliederzahl liegt 2009 bei 159 Mitgliedern. Sie ist seit Jahren in etwa gleich bleibend.

 

Markierungswesen

 

Der Verein betreut ca. 78 km lokale Wanderwege und ca. 40 km Fernwanderwege.

 

Einige Lokalmarkierungen wurden von unserem örtlichen Wegewart (Markierungswart) aktualisiert bzw. erneuert, da manche nicht zuerkennen bzw. nicht mehr vorhanden waren.

Ebenso wurden einige Fernmarkierungen von unserem Wegewart überarbeitet. So dass auch diese Markierungen jetzt wieder besser zu erkennen sind. Die Markierungen, der Fern- und Lokalmarkierungen, sind auf den aktuellen Stand und dienen den Wanderern wieder zur besseren Orientierung.

 

Landschaftspflege

 

Der Schwerpunkt der Arbeiten im Jahr 2009, wie auch im Jahr zuvor, waren das Freischneiden von Hecken, Gestrüpp und Instandhalten der Wanderwege, d. h. entfernen von Geröll und Hindernissen.

 

Durch zunehmende und wiederkehrende Wetter- und Klimaveränderungen (Unwetter, umgefallene Bäume u.ä.) ist es notwendig öfter die markierten Wanderwege von den Folgen dieser Veränderungen zu beseitigen.

 

Kultur und Vereinsgeschehen

 

Der Verein veranstaltete im Jahr 2009 ein Winterfest und eine Weihnachtsfeier.

 

Das Winterfest war rege besucht. Das Rahmenprogramm, das überwiegend zur Ehrung der verdienten Wanderer und Jubilare ist, kam bei unseren Mitgliedern gut an.

Die Weihnachtsfeier war ebenfalls gut besucht. Das Programm war breit gefächert und amüsant. Die Stimmung war familiär und heiter. Einige Mitglieder trugen mit weihnachtlichen Gedichten und Geschichten und musikalisch unserem Programm bei.

 

Im Jahr 2010 feiert der Verein sein 100jähriges Bestehen und wird dies am 18. September 2010 mit dem Festakt in der Stadthalle in Otterberg festlich feiern. Bei diesem Anlass wird auch die Eichendorff-Plakette an den Verein verliehen. Für die Feierlichkeiten wurde ein Fachausschuss (Festausschuss) gebildet.

Der Verein richtet 2010 die Mitgliederversammlung des PWV e.V. aus, d.h. er ist für die Vorbereitung der Stadthalle und Verkaufs- bzw. Infostände (Geschäftsstelle PWV, DWJ im PWV, evtl. Fa. Karlsberg) und für die Verpflegung der Delegierten, Wanderer und Gäste zuständig. Hierfür wurde 2009 ein Arbeitskreis gebildet.

 

Des Weiteren nahmen Mitglieder an überörtlichen Veranstaltungen, Versammlungen, und Sitzungen teil.

 

Jugendarbeit

 

Auch im Jahr 2009 wurden von der Wanderjugend turnusmäßig Gruppenstunden für alle Altersgruppen durchgeführt. Außerdem hat die Wanderjugend am Pfingstzeltlager teilgenommen und Freizeiten organisiert und durchgeführt. Außerdem hat die Wanderjugend an Freizeiten der Deutschen Wanderjugend im Pfälzerwald-Verein e.V. teilgenommen.

Des Weiteren brachte sich die Jugend in unseren Planwanderungen ein.

 

Der Verein hat insgesamt 60 Stunden gemeinnützige Arbeit geleistet.

 

Es folgte die Rechnungslegung. Nachdem die Kassenprüferinnen Frau Cordier und Frau Koch der Rechnerin ein einwandfreie Kassenführung bestätigt hatte, wurde auf Antrag, die Rechnerin und der Vorstand entlastet.

 

Die Kassenprüferinnen Frau Koch und Frau Cortier wurden als Rechnungsprüferinnen wiedergewählt.

 

Anschließend legte die Rechnerin Frau Weber den Haushaltsplan für das Jahr 2010 vor. Der ohne Einwand beschlossen wurde.

 

Danach wurde der Jahresarbeitsplan 2010 vorgestellt und ebenfalls beschlossen.

 

Für unser 100 jährigen Jubiläum berichtet Frau Kronenberger, die dem Festausschuß angehört, über die Arbeit des Festausschusses.

 

Als Termin der nächsten Mitgliederversammlung wurde der 19. Mrz 2011 festgelegt.

 

Es wurden noch zwei Anträge eingebracht. Erstens die Festlegung, was zu dem Aufgabenbereich des Kuturwartes zählt und zweites was die Aufgaben der Beiräte sind. Zu ersterem wurde durch die Mitgliederversammlung festgelegt, dass unter den Aufgabenbereich des Kuturwartes ua. die Ausrichtung des Winterfestes, des Frühlingsfestes und der Weihnachtsfeier gehören. Zweitens die Beiräte gehören der Vorstandschaft an, als Mittler zwischen Vorstand und den Mitgliedern.

 

 


nach oben


Letzte Bearbeitung:  1 Jul 2017 16:57