Oktoberwanderungen

zurück


Oktober-Plan-Wanderung des PWV Otterberg im Jubiläumsjahr 2010

 

Am Sonntag, dem 24. Oktober 2010 fand die Wiederholung der Wanderung vom 02.09.1990 von St. Martin zum Hüttenbrunnen statt.

 

Es trafen sich zur Abfahrt mit dem Bus um 8.00 Uhr vor der Stadthalle Otterberg 23 Wanderer. Die Fahrt ging nach St. Martin. Dort stiegen die 11 Wanderer, die die große Tour wandern wollten aus. Sie wanderten ca. 18 km unter Führung von Ernst Bischoff durch Wingerte hinauf zum Hambacher Schloss (starke Steigungen) und weiter zum Hohe Loog Haus. Hier machten sie eine kurze Mittagsrast mit Verpflegung aus dem Rucksack. Weiter ging es über das Steinerne Meer, Hüttenhohl, über die Lolosruh zur Schlusseinkehr an den Hüttenbrunnen, die PWV-Hütte der Ortsgruppe Edenkoben, wo sie um 16.10 Uhr eintrafen.

 



















 

Eine Kurzwanderung von ca. 9 km wurde unter Führung von Wanderfreunden Egon Kiefhaber und Rudi Merz angeboten. Diese 12 Teilnehmer fuhr der Bus nach Burrweiler. Von dort wanderten sie durch Wingerte zur Ortschaft Weiher weiter zur Rietaniahütte, wo eine Mittagsrast gemacht wurde. Die Senioren hatten großes Glück, dass sie während eines Regengusses in der Hütte waren. Nachdem der Regen wieder aufgehört hatte, ging es weiter an das Schloß Villa Ludwigshöhe, von wo aus man eine herrliche Aussicht über die Rheinebene hat. Da die Wanderung in der Kastanienzeit stattfand, hatten wir auch zwei eifrige Kastaniensammler dabei, die ihre Taschen reichlich füllen konnten. Weiter ging es durchs Edenkobener Tal am Hilschweiher vorbei zum Hüttenbrunnen, wo die Abschlusseinkehr war und wir auf die Wanderer der großen Tour warteten. Nach verdienter gemütlicher Rast ging es um ca. 18.00 Uhr mit dem Bus zurück nach Otterberg.

 



















 

Seniorenwanderung

 

Am Mittwoch, dem 13. Oktober 2010 um 13:30 Uhr trafen sich unsere Senioren an der Stadthalle Otterberg. Mit Fahrgemeinschaften ging es zum Parkplatz vor dem Elbisheimerhof (Göllheim).

 

Dort beginnt der Geopfad Dachsberg. Man wandert auf den Spuren des Tertiär-Meeres, welches ein Ausläufer des Mainzer Becken war. Auf 16 Schautafeln wird über die Geschichte des Geländes informiert. Über den ehemaligen Steinbruch – über Kalkstein – über die Firma Dyckerhoff die eine 140 jährige Tradition aufweisen kann - aber auch über die geologische Vergangenheit - die Erdgeschichte – und den Lebensraum Meer.

 

Nachdem wir wieder am Ausgangspunkt zurück waren, fuhren wir mit den PKW`s nach Göllheim und hielten am Königskreuz an. Karl-Ernst Henn, der auch die Führung der Wanderung hatte, erzählte uns über die Ritterschlacht (02.07.1298) auf dem Hasenbühl bei der der deutsche Kaiser Adolph von Nassau, im Kampf gegen Albrecht von Habsburg Herzog von Österreich, fiel. Die Witwe Adophs lies auf dem Schlachtfeld bei Göllheim ein steinernes Gedenkkreuz errichten, das später mit einer Kapelle überbaut wurde.

 

Danach fuhren wir zum Göllheimer Häuschen wo unsere Einkehr stattfand.

 




















 

Radwanderung im Jubiläumsjahr 2010

 

Am Sonntag, dem 10. Oktober 2010 fand eine Radwanderung auf dem Mühlenweg durchs Eckbachtal statt. Die ca. 55 km lange Strecke wies keine größeren Steigungen auf.

 

Treffpunkt und Abfahrt war um 9.30 Uhr mit PKW und Fahrrad vor der Stadthalle. Fahrt nach Grünstadt über A6.

 

Start mit Fahrrad in Grünstadt auf dem Mitfahrerparkplatz direkt neben Autobahnausfahrt.

 

Unter der Führung von Karl-Ernst Henn ging es von Grünstadt über Sausenheim — Kleinkarlbach — Kirchheim/Wstr. — Großkarlbach — nach Frankenthal - hier wurde Mittagsrast auf dem Intekrationsfest gemacht, da es im Brauhaus, wo eigentlich die Einkehr vorgesehen war, nur Brunch gab - danach ging es weiter — Beindersheim — Dirmstein (Besichtigung von Schloß und Rathaus) — Obersülzen und zurück nach Grünstadt.

 


nach oben


Letzte Bearbeitung:  16 Feb 2014 17:52