Mitgliederversammlung

zurück


Michael Meyers ist neuer Vorsitzender des PWV Otterberg

 

Michael Meyers wurde bei der Mitgliederversammlung der PWV- Ortsgruppe Otterberg am 17.03.2012 zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Volker Engelbach an. Zur Stellvertreterin wurde Anja Kronenberger wiedergewählt.

Neu besetzt wurden die Posten des Kulturwartes durch Volker Engelbach, des Wegewartes für örtliche Markierungen durch Karl-Ernst Henn.

Die Posten des Kassierers und des Pressewartes konnten nicht besetzt werden, da die bisher im Amt Tätigen nicht mehr weiter machen wollten und keine Nachfolger gefunden wurden. Alle anderen wurden durch Wiederwahl in ihren bisherigen Posten bestätigt.

Den auf eigenen Wunsch ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Max Janowski, Waltraud Henn und Claudia Schwenk wurde für ihr Engagement mit einem Präsent gedankt.

 

 

 

Jahresbericht des Vorsitzenden für das Jahr 2011

 

Wandergeschehen

Im abgelaufenen Wanderjahr 2011 führte die Ortsgruppe insgesamt 12 Planwanderungen (z. T. mit kulturellen Beiträgen), 2 Fahrradwanderung, 12 Seniorenwanderungen und zahlreiche Jugendaktivtäten durch, die gut und zufriedenstellend besucht wurden. Bei unseren Planwanderungen ist die Beteiligung etwa gegenüber den Vorjahren stagnierend, dies ist in erster Linie in der Altersstruktur unseres Vereins zu suchen.

 

Die Radwanderungen im Jahr 2011 waren zwar attraktiv aber es waren weniger Radwanderer dabei als in den Jahren zuvor. Es freut uns, dass wir auch im Jahr 2012 wieder 2 Radwanderungen anbieten können. Im vergangenen Jahr ist es uns gelungen 16 Gesundheitswanderungen anzubieten und durchzuführen, mit guter Beteiligung.

 

In diesem Jahr, wie in den Jahren zuvor zeichnet sich der Trend zu den Seniorenwanderungen unsere Mitglieder hin. Die Beteiligung bei den Seniorenwanderungen ist zeitweise höher als bei den Planwanderungen. Da die Mitglieder immer älter werden und derzeit wenig jüngere Menschen in den Verein eintreten, wird sich die Altersstruktur langsamer verändern. Dennoch ist die Situation des Vereins nicht hoffnungslos, weil der Verein einige jüngere Neumitglieder gewinnen konnte. Wir haben einige Mitglieder die relativ jung bzw. im besten Alter und relativ fit sind und aktiv mitgestalten, dies lässt positiv für die Zukunft hoffen.

 

Dies zeigt auch, dass durchaus Interesse an unseren Wanderungen und entsprechender Bedarf vorhanden ist. Auch konnten wir im Wanderjahr 2011 zwei Weitwanderungen (mit kulturellen Beiträgen) anbieten, die gute Zustimmung unserer Mitglieder und Wanderer fand. Auf Grund dieser Zustimmung freut sich der Verein im Jahr 2012 zwei weitere Weitwanderungen anbieten zu können.

 

Lage des Vereins

Die Altersstruktur des Vereins zeigt, dass die Mitglieder immer älter werden, aber dass auch jüngere Mitglieder sich aktiv im Verein integrieren. Diese Entwicklung besteht seit den vergangenen Jahren und wird sich in Zukunft so weiterentwickeln. Deshalb muss und wird sich der Verein verstärkt der Werbung um jüngere Mitglieder bemühen, um der Überalterung entgegen zu wirken. Insofern wird man auch verstärkt die Jugendarbeit fördern, aber sich auch weitere Maßnahmen überlegen müssen. Dies kann z.B. sein, dass Mitglieder neue Mitglieder werben u.ä.

Die finanzielle Situation des Vereins hat sich weiterhin verbessert und stabilisiert. Dies liegt daran, dass wir verstärkt auf Pkw und öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen und weniger Busse seitens des Vereins einsetzen.

Die Mitgliederzahl liegt 2011 bei 155 Mitgliedern. Sie ist in etwa gleichbleibend.

 

Wege- und Markierungswesen und Landschaftspflege

Der Verein betreut ca. 78 km lokale (örtliche) Wanderwege und ca. 40 km Fernwanderwege.

Einige Lokalmarkierungen (örtliche Wanderwege) wurden von unserem örtlichen Wegewart (Markierungswart) aktualisiert bzw. erneuert, da manche nicht zuerkennen bzw. nicht mehr vorhanden waren. Einige Fernmarkierungen wurden von unserem Wegewart ebenfalls überarbeitet, da manche nicht zuerkennen bzw. nicht mehr vorhanden waren.

Die Markierungen, der Fern- und Lokalmarkierungen, sind auf dem aktuellen Stand für Wanderer wieder zur Besseren Orientierung gut zuerkennen.

Im Jahr 2011 wurden sechs Arbeitseinsätze geplant und durchgeführt.

Bei den Arbeitseinsätzen wurde am Birotshof eine Bankgruppe aufgestellt. Diese Bänke und der Tisch gehört zwar nicht dem PWV, aber wir werden schon seit Jahre darauf angesprochen, warum diese Garnitur nicht mehr aufgestellt wird. Des Weiteren wurde die Wandertafel freigeschnitten, Hecken und Gestrüpp entfernt. Mehrere Ruhebänke des Vereins wurden gestrichen. Wanderweg Nr. 5 in der Badstube wurde von Gestrüpp befreit. Im Pavillon wurde die Sitzgelegenheit und zum Teil auch außen frisch gestrichen. Der Weg durch das Weinbrunnertal wurde freigeschnitten und von Ästen und umgefallenen Bäumen befreit.

Der Schwerpunkt der Arbeiten im Jahr 2011, wie auch im Jahr zuvor, waren das Freischneiden von Hecken, Gestrüpp und Instandhalten der Wanderwege, d. h. entfernen von Geröll und Hindernissen.

Durch zunehmende und wiederkehrende Wetter- und Klimaveränderungen (Unwetter, umgefallene Bäume u.ä.) ist es notwendig öfters die Folgen dieser Veränderungen von den markierten Wanderwegen zu beseitigen.

Der Verein hat insgesamt 210 Stunden gemeinnützige Arbeit geleistet.

 

Kultur und Vereinsgeschehen

Der Verein veranstaltete im Jahr 2011 ein Winterfest und eine Weihnachtsfeier.

Das Winterfest war gut besucht. Das Rahmenprogramm, das überwiegend zur Ehrung der verdienten Wanderer und Jubilare ist, kam bei unseren Mitgliedern gut an.

Die Weihnachtsfeier war zufriedenstellend besucht. Das Programm war breit gefächert und amüsant und kam bei unseren Mitgliedern gut an. Die Stimmung war familiär und heiter. Einige Mitglieder trugen mit weihnachtlichen Gedichten und Geschichten und musikalisch unserem Programm bei.

Des Weiteren nahmen Mitglieder an überörtlichen Veranstaltungen, Versammlungen, und Sitzungen teil.

 

Jugendarbeit

Im Jahr 2011 wurden leider keine turnusmäßigen Gruppenstunden für alle Altersgruppen von der Wanderjugend durchgeführt. Es wurde aber ein regelmäßiges Treffen, der noch in der Wanderjugend Verbliebenen, abgehalten. Und es wird versucht in diesem Jahr die Gruppenstunden wieder zu beleben.

Die Wanderjugend hat am Pfingstzeltlager teilgenommen und Freizeiten organisiert und durchgeführt. Außerdem hat die Wanderjugend an Freizeiten der Deutschen Wanderjugend im Pfälzerwald-Verein e.V. teilgenommen.

 

 

Die Rechnerin Ruth Weber erläuterte die Kassenlage. Kassenprüferin Liselotte Cordier berichtet, dass sie zusammen mit Frau Koch sämtliche Eintragungen im Kassenbuch mit den Quittungen verglichen und keine Abweichungen festgestellt hat. Die Buchführung ist einwandfrei. Die Rechnerin und der Vorstand werden entlastet. Danach wurden Frau Koch und Frau Cordier für ein weiteres Jahr als Rechnungsprüfer gewählt.

 

Der Haushaltsplan 2012 wird durch Frau Weber erläutert und anschließend verabschiedet.

 

Der Jahresarbeitsplan für 2012 von Wegewart Karl Ernst Henn erläutert wird ebenfalls verabschiedet. Unter anderem werden wir ab April wieder Arbeitseinsätzen starten. Sie sollen an jedem 3. Samstag im Monat stattfinden. Treffpunkt um 9:00 Uhr am Vereinslokal Kraus.

 

Termin für die nächste Mitgliederversammlung ist am 16. März 2013.

 

 


nach oben


Letzte Bearbeitung:  1 Jul 2017 16:47